Özkan Ak

GUIDE

E-Mail Adresse

centrale24@gmail.com

Moscheeführung

Jedem steht die Tür der Moschee offen. So hat der Gläubige sein Herz jedem geöffnet. Lassen Sie sich von Herrn Ak, der Ihnen alle Fragen gerne beantwortet, durch unsere Moschee führen! Die Besichtigung kann je nach Fragerunde 60 bis 90 Minuten dauern.

Inhalt

  • Vorstellung & Führung Gebäude
  • Komponenten der Moschee
  • Gebetsruf
  • Salat (Morgengebet) auf Deutsch
  • Fragerunde

Moschee ist Geschichte

Sobald der Prophet Muhammed (SAV.) nach Medina auswanderte begann er eine Moschee zu errichten. Diese erste Moschee war das Zentrum des sozialen und religiösen Lebens. In Gewisser Weise ist diese Moschee der Beginn der islamischen Geschichte und Zivilisation. Jede weitere Moschee ist quasi ein Abbild dieser ersten. Wo immer sich die Muslime hinbegeben haben, sie errichteten sofort eine Moschee. So gilt es als eine gute Tat, eine Moschee zu errichten. Die Moscheen sind die Fussstapfen der Muslime, ihre Spuren in der Geschichte. Die Moschee ist weit mehr als ein architektonisches Kunstwerk, sie ist zugleich Geschichte, Lebensweise und Weltanschauung. Die Moschee ist lebendig und freigiebig wie die Geschichte selbst, sie ist eine Tür, die sich der Vergangenheit und der Zukunft hin öffnet.

Moschee ist Kunst

Die Moschee ist nicht nur Wurzel der Zivilisation, sondern auch ihre Frucht. Jeder Zivilisationsprozess vervollkomnet sich im Schaffen von Kunst. Der Moschee kommt eine besondere Stelle unter den Kunstwerken der islamischen Zivilisation zu. Sie vereint Architektur mit Ornamentik und verkörpert die Ästhetik der Gläubigen. Auf der einen Seite verkörpert sie den Geist einer bestimmten Zeit, auf der anderen Seite überwindet sie die Zeit, indem sie die göttliche Wahrheit als Ästhetik jedesmal neu schafft.

Moschee ist Zivilisation

Zivilisation ist die Form, wie sich dich Wahrheit auf eine Gesellschaft niederschlägt. Für die muslimische Gemeinschaft wird die Wahrheit durch die Moschee verkörpert. Die Moschee ist das Zentrum der Stadt. Leben, Wahrheit und Zivilisation vereinen sich unter ihrer Kuppel. Wenn der Gläubige auf die Moschee blickt, so versteht er ein weiteres Mal, dass das Leben sich nährt aus der Wahrheit eine göttliche ist und dass er als Mensch, die Verantwortung trägt, der Wahrheit entsprechend zu leben. Somit wir aus der Wahrheit der Moschee eine Zivilisation der Gemeinschaft.

Moschee ist Gebet

Die tiefsten Eindrücke erlebt der Gläubige, wenn er die Gegenwart Gottes erlebt. Diese Gegenwart ist verkörpert in der Gebetsnische. Je näher man sich beim Gebet an der Gebetsnische befindet, umso grösser ist der Lohn. Deswegen betet hier in der Nische der Imam, dessen Gebet die Gebete der Muslime in sich vereint. Sobald der Muslim die Moschee betritt, befindet er sich im Gebet. Denn die Moschee ist mehr als alles andere ein Gebetsort. Deswegen darf man dieses Haus nicht ohne rituelle Waschung, nicht unrein betreten. Denn hier öffnen sich die Herzen, hier findet man Ruhe. Man betritt diesen Ort, um nicht mehr aus ihn herauszugehen.